Kleine Motorrollertour am Wochenende zur Burg Münzenberg


Beginn der Kleinen Tour war am Sonntagvormittag und führte zur Stauferburg nach Münzenberg. Von Gießen aus, gelangt man am schnellsten in die Wetterau und zur Burg Münzenberg, über die A45. Da wir aber etwas das Roller fahren genießen wollten, sind wir über Lich und Kloster Arnsburg zur Stauferburg, Burg Münzenberg, gefahren. Auf der Bundesstraße B 457 gelangt man schnell nach Fernwald über Steinbach nach Lich. Lich ist bekannt durch seine Brauerei und der sehenswerten Altstadt. Das Schloss der Fürsten zu Solms-Hohensolms-Lich findet man mitten in der Altstadt von Lich mit einem wunderschönen Schloßpark.

Auf dem Weg von Lich nach Kloster Arnsberg kommt man auf einen naturgelegenen Parkplatz, welcher an dem Peterssee gelegen ist. Der Peterssee speist sich über den Petersgraben mit Wasser und liegt an einem anschließenden Waldstück, welches zum Spazierengehen auffordert. Dort haben wir eine kurze Pause eingelegt, um etwas zu verschnaufen.



Weiter führte uns der Weg am Wildpark und Landgasthof Kloster Arnsburg vorbei, ohne dort allerdings einzukehren.  An Eberstadt vorbei, gelangten wir dann zur Burg Münzenberg, die wir schon von weitem erkennen konnten.



Durch Münzenberg wurden wir gut zur Burg geleitet, die Hinweisschilder sind gut zu lesen. Auch die Anfahrt durch die Altstadt war sehr von der Beschaulichkeit einer hessischen Kleinstadt geprägt. Unterhalb der Burg kann man sehr gut parken und der Fußweg ist auch für Behinderte Mensch gut zu meistern. Allerdings darf man nicht vergessen, dass die Burg auf einem Berg liegt. 



Leider wollte man, um auf das Burggelände zu kommen, einen Eintritt von 3,50 Euro pro Erwachsenen kassieren. Dieses Euro belastete Vergnügen, haben wir nicht wahrgenommen und unsere Bilder von außen aufgenommen. Ich bin der Meinung, dass man ein solches deutsche Kulturgut frei zugänglich machen sollte. Für behinderte Menschen hat man auch kein Herz, denn an eine Ermäßigung für schwer Behinderte Menschen, hat man einfach nicht gedacht.

Nachdem wir noch einen kleinen Spaziergang rund um die Stauferburg absolviert hatten, sind wir wieder über Butzbach, diesmal über die B3/A485 nach Gießen zurückgefahren.

#wolfiontour #wolfiderimmerfaehrt #burgmünzenberg #stauferburg #butzbach #lich 
#rollertour 



































Die Zeit der Motorrad Wintertreffen kommt wieder

Die Zeit der Motorrad Wintertreffen kommt wieder...

Die Zeit der Wintertreffen mit dem Zweirad stehen wieder an und ich werde mit Sicherheit das alte Elefantentreffen am Nürburgring wieder anfahren.




Wie jedes Jahr macht man sich Gedanken, was nehme ich eigentlich mit und was war im vergangen Jahr zu viel dabei.

Da das alte Elefantentreffen auf einem Campingplatz am Nürburgring stattfindet, muss man sich keine Gedanken über die Verpflegung machen. Die angrenzende Gastronomie hält eine gute Palette von Speisen und Getränken die zur winterlichen Jahreszeit passen, bereit.

Ich habe mir es aber zur Gewohnheit gemacht, nicht jeden Tag dort zu essen. Ich habe ein kleines Kontingent an mitgebrachten Zutaten dabei.



Da sich bei mir das schwedische Armeekochset im letzten Jahr beim Motorrad Winter-treffen bewährt hat und ich gerne auf dieses zurückgreife. Wenn das Thermometer Richtung Minus zeigt und der Spiritus, im Kocher, nicht so richtig will, muss man das ganze etwas vorwärmen. Dazu habe ich mir Reinigungspads aus der Drogerie etwas aufgepeppt.

Ich mache mir in einer Dose aus Resten von Kerzenwachs, durch Erhitzen eine Wachsflüssigkeit. Die Pads werden dann ganz einfach in das flüssige Wachs getaucht und zum Trocknen auf ein Papiertuch gelegt. Diese Pads nehme ich in einer kleinen Dose mit. Als Dose zum Erhitzen vom Wachs, hat sich eine einfache Blechdose in der einmal Erdnüsse waren bewährt.

Die Pads lassen sich dann gut entzünden und man kann den Trangiabrenner gut damit vorwärmen und wenn er einmal brennt, brennt er.
Ich habe auch immer eine kleine Flasche mit Brennspiritus dabei und in diese gefüllte Flasche, gebe ich einen kleinen Teelöffel mit Wasser hinzu. Das Wasser verhindert das der Spiritus im Brenner rußt.



Mit diesen kleinen Tricks brennt auch der Spirituskocher bei Minustemperaturen.

Mein Spirituskocher erfüllte bei um die 7 Grad Minus absolut seinen Zweck. Leider habe ich es noch nicht bei tieferen Minusgraden testen können.